Wisst ihr warum wir unsere Zeitung „Brehms Schulleben“ genannt haben?

Lina (3a) und Coco (3c)


In Anlehnung an das berühmte Buch Brehms Tierleben, haben wir unsere Zeitung „Brehms Schulleben“ genannt. Wir möchten unseren Lesern so unsere Schule nahe bringen. 

Lest hier mehr über Alfred Brehm und Brehms Tierleben:


Alfred Brehm

Am 02. Februar 1829 wurde Alfred Edmund Brehm in Renthendorf bei Gera geboren. Das ist im ostdeutschen Thüringen, etwa zwischen Erfurt und Leipzig. Heute wäre Alfred Brehm 191 Jahre alt. Sein Vater, Christian Ludwig Brehm, war ein berühmter Vogelforscher. Alfred freute sich jedes Mal, wenn er im Wald war und mit seinem Vater Vögel beobachten konnte.


Trotz seiner Liebe zur Natur und den Tieren begann Alfred zunächst ein Architekturstudium. Schon nach einem Jahr wurde er von dem Vogelkundler Baron Johann von Müller eingeladen, auf seine Afrika-Expedition mitzukommen. Alfred Brehm nahm das Angebot an. Er fuhr fünf Jahre durch Ägypten, den Sinai und den Sudan. Als er wieder zu Hause war, begann er Naturwissenschaften zu studieren.

1861 heiratete er seine Cousine Mathilde Reiz. Sie bekamen zusammen fünf Kinder.

Bekannt wurde Alfred Brehm durch „Brehm`s Tierleben“ (aus dem Jahre 1864-1869). Seine großen Reisen in ferne Länder (Afrika, Spanien, Sibirien, Skandinavien) und seine Beobachtungen als Zoodirektor hat er in diesen außergewöhnlichen Büchern veröffentlicht.

Er hat die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung und ihr Verhalten studiert. Darüber hat er Berichte und Zeichnungen gemacht. Es gelang keinem anderem, die Tierwelt den Menschen so nahezubringen.

Alfred Brehm wollte die Tiere in einer möglichst natürlichen Umgebung unterbringen. So wurde 1876 in Düsseldorf der Zoo nach seinen Vorstellungen und denen des städtischen Hofgärtners Heinrich Friedrich Hillebrecht fertiggestellt. Der Zoo wurde im zweiten Weltkrieg vollständig zerstört, aber das Gebiet wird heute noch Zooviertel genannt. Der Zoo hatte ungefähr 200 Tiere und war in Düsseltal, dem Stadtteil, indem sich heute die Brehm-Schule befindet, die nach Alfred Brehm benannt wurde


Jetzt wisst ihr, warum wir unsere Zeitung „Brehms Schulleben“ genannt haben. 

Quellen: Frag Finn, Wikipedia