Pressefreiheit – auf der ganzen Welt

von Ben (3c)

Die Pressefreiheit gehört zu den wichtigsten Merkmalen unserer Gesellschaft. Daher wurde der 3. Mai zum „Internationalen Tag der Pressefreiheit“ ernannt. Aber das ist und war nicht immer so. Immer noch werden in vielen Ländern Medien zensiert. Das heißt, dass Zeitungen vom Staat überwacht werden und

eventuell verboten werden. Journalistinnen und Journalisten riskieren ihre Freiheit und ihre Gesundheit um Informationen zu verbreiten. 


Wieder und wieder werden Mitarbeiter von der Presse gehindert, ihrem Job nachzugehen. Manchmal werden sie bedroht, beschimpft oder gar getötet. Unten auf der Karte sieht man, wo auf die Pressefreiheit am meisten geachtet wird. In Deutschland und in Skandinavien ist die Lage sehr gut. In China und  im nahen Osten wird am wenigsten auf die Pressefreiheit geachtet. Auch Journalisten müssen sich an Regeln halten. Keine „Fake News“ und nichts, das dem Jugendschutz widerspricht. Das alles steht im Pressekodex, an den sich alle Medien halten müssen. Deshalb ist

es auch so wichtig mit dem „Tag der Pressefreiheit“.

Bildquelle: Reporter ohne Grenzen