Huch, was schwebt da durch die Luft?

von Ben (3c)

Sicher wart ihr schon mal im Park oder auf einer Wiese, und habt ein Surren gehört. Dann war das bestimmt eine Drohne. Noch genauer ein Quadrocopter. Denn Quadrocoptor sind schwer genug, dass sie nicht vom Wind weggetragen werden. Gesteuert werden Drohnen von einem Menschen der eine Fernbedienung in der Hand hält. 

Es gibt auch richtige Wettbewerbe im Drohnenfliegen! Leider werden Drohnen nicht nur zum Spaß eingesetzt. Militärdrohnen werden für Aufklärungsflüge eingesetzt.

Es gibt verschiedene Drohnentypen:

 

Flächenflieger:

Diese wie Boomerang aussehenden Drohnen werden bei der Vermessung großer Flächen eingesetzt. Beim Start brauchen sie oft Hilfe. Meistens werden sie mit einem Gummiband abgeschossen.

Spieldrohne:

Die Spieldrohne ist einfach zu steuern.  Meistens hat sie 4 Rotoren. Die Spieldrohne ist für Anfänger gut geeignet.

Renndrohne:

Die Renndrohne ist nur für geübte Piloten. Sie werden in schwierigen Parcours eingesetzt. Die Piloten von Renndrohnen basteln ständig an ihren Drohnen, um diese noch ein bisschen schneller zu machen.

Mikrodrohne:

Dies ist die kleinste aller Drohnen. Sie ist ungefähr so groß wie deine Hand und extrem wendig, so dass sie gut an Parcours teilnehmen kann. Die Mikrodrohne ist übrigens meine Lieblingsdrohne. Nun hoffe ich sehr, dass dir der Artikel zu den Drohnen gefallen hat.

Vielleicht schaffst du dir ja jetzt auch eine Drohne an ...